Elektrischer Espressokocher

Ein elektrischer Espressokocher bringt den Trinkgenuss, den ein frisch gebrühter Espresso mit sich bringt, auch in die eigenen 4 Wände. Nun mag man sich vorstellen, dass für den Espresso eine große klobige Maschine erforderlich ist, so kennt man es ja auch aus den Espressobars. Doch weit gefehlt, für einen leckeren und frisch gebrühten Espresso, benötigt man nur ein kleines Gerät. Dieses Gerät ist ein elektrischer Espressokocher, wie er von verschiedenen Herstellern angeboten wird.


Die Großmutter der Espressomaschinen

Als Urgestein, unter den Espressokochern, lassen sich die aus Aluminium Guss gefertigten Espressomaschinen von Bialetti bezeichnen. Einer der ersten Espressokocher herkömmlicher Art wurde auch als Caffettiera bezeichnet. Diese kleine Espressokanne wurde schon 1933 von Alfonso Bialetto, unter dem Namen Moka Express, auf den Markt gebracht. Aktuell werden Espressokannen auch aus Edelstahl hergestellt. Die Espressokannen aus Edelstahl lassen sich zum einen besser reinigen und zum anderen erhalten sie durch den Edelstahl ein anderes Design.


Das Wichtigste beim Espresso ist die Crema

Jedoch konnten diese kleinen Kannen nur wenig Crema erzeugen. Diese Crema macht aber erst den angenehmen Geschmack des Espresso aus. Je mehr Crema, um so intensiver auch der Geschmack des Espresso. Das Prinzip der Espressobereitung ist sowohl bei neuen, als auch bei alten Espressokannen oder der Vielzahl elektrischer Espressokocher gleich. In einen als Kessel bezeichneten Bereich des Espressokochers wird das Wasser bis zum Sieden erhitzt. Von hier aus wird es durch den entstehenden Überdruck, durch den Trichtereinsatz ins Steigrohr gepresst. Nachdem das Wasser durch das Steigrohr in die Kanne gelangt ist, hat es das Aroma des Espressopulvers angenommen und steht als gebrühter Espresso, in der Espressokanne zur Verfügung. Genau mit diesem Prinzip arbeitet auch ein elektrischer Wasserkocher.


Verschiedene Hersteller bieten unterschiedliche Modelle an

Die unterschiedlichen Hersteller elektrischer Wasserkocher, bieten unterschiedliche Modelle der Espressobereiter an. Hersteller wie Bialetti, Cilio mit seinem Modell Faro, G3 Ferrari mit einem Modell mit Glaskanne oder Alessi, bieten farbige oder Edelstahl polierte Geräte zur Espressobereitung an. Die Preise valieren dabei zwischen 30,– Euro und rund 300,– Euro. Mit zu den beliebtesten Geräten gehören dabei nach wie vor die von Bialetti angebotenen Espressobereiter. Jedoch werden auch die Geräte von DeLonghi, dem Hersteller, der auch durch die Produktion hochwertiger Kaffeeautomaten und Kaffeevollautomaten bekannt ist, sehr gerne gekauft. Auszumachen ist, dass in diesem Marktsegment, die italienischen Hersteller die Nase ein wenig vorn haben. Bei den meisten angebotenen Geräten liegt die zuzubereitende Menge Espresso, dabei zwischen 3 und 6 Tassen. Durch die kompakte Bauform und gute Handhabung sind die Geräte sehr mobil. So lassen sie sich auch auf Reisen oder im Urlaub zum Einsatz bringen.


Beliebt seit vielen Jahren

Schon seit vielen Jahren sind die elektrischen Espressobereiter sehr beliebt. Die aktuellen Generationen dieser Geräte überzeugen durch Geschwindigkeit und hervorragenden Geschmack. Durch moderne Materialien und neue Technik ist ein elektrischer Espressokocher, in vielen Haushalten vorhanden. Gleich ob Jung und Alt, erfreuen sich Espressogenießer der modernen Geräte. Die Preise für Espressokocher sind in den letzten Jahren gefallen, so sind sie auch für jedermann erschwinglich. Und ganz ehrlich, wer genießt nicht eine herrliche Tasse Espresso mit einer guten Crema und einem feinen Aroma.

Weiter sagen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • FriendFeed
  • LinkArena
  • MisterWong
  • RSS
  • Yigg

Comments are closed.